Willkommen

Ob Vater, Kind, Mutter, Großeltern, Onkel, Tanten, Bruder oder Schwester.

Jeder Mensch hat ein Recht auf seine Familie. Dies ist ein unumstössliches Menschenrecht. Dieses Recht wird festgehalten im Grundgesetz, der UN Kinderrechtskonvention und vielen weiteren Gesetzestexten weltweit.

Wir haben Gerichtsorgane, Ministerien, NGO´s, Vereine und Gesetzeshüter national und international, welche dafür eingerichtet wurden um diese Rechte zu wahren und zu schützen vor Denen, die Diese angreifen, verweigern oder für ihre Zwecke mißbrauchen.

So würde es auch sein, würden Diese unabhängig und gesetzestreu handeln und urteilen. Nur passiert dies leider viel zu häufig nicht in Deutschland. In der Realität ist die Familie in Deutschland verschachert worden für finanzielle Interessen und Ideologien. Dank der sPD und weiteren Lobbyparteien ist das Familienrecht in Deutschland zurückgeblieben und in einem katastrophalen Zustand.

Trennungskinder und überwiegend deren Väter kennen den hohen Preis sehr gut, wenn der Staat Politik auf ihre Kosten macht. Deren Menschenrecht auf Familie verscherbelt und die Eltern gegeneinander aufhetzt. Das Recht auf Familie, welche in vielen Ländern dieser Erde längst Realität ist, gleicht in Deutschland eher einem Basar. Wer am lautesten Schreit, bekommt den Zuschlag. Mit 90%ger Wahrscheinlichkeit nicht der Vater. Was faktisch die schwere Diskriminierung von Vätern deutlich belegt.

Die längste Zeit war der Trennungsvater ein stiller und leidender Einzelkämpfer. Dies ändern sich zunehmen und rückt immer weiter in den Fokus unserer Gesellschaft. Die Auswirkungen der verfehlten Familienpolitik der letzten Jahrzehnte sind spürbar geworden. Mittlerweile kennt fast jeder einen diskriminierten Trennungsväter.

Väter, die auch nach der Trennung Vater bleiben wollen, wird es viel zu oft verwehrt. Um dies zu rechtfertigen fährt der Staat eine Armee von Väterhassern gegen den liebenden Vater auf, der es wagt ein gleichberechtigter Elternteil sein zu wollen. Das Kind ist da lediglich kollateral Schaden für politische Interessen.

Diesem Vater schlagen jahrelang Verleumdung, Diskriminierung, Beleidigungen und Beschimpfungen entgegen. Nicht nur seitens der Ex.

Richterin, Verfahrensbeiständin und Jugendamtsmitarbeiterin verbrüdern sich da gern. Gemeinsam auf Linie ist der Fall schneller abgehakt. Anträge und Gutachten der Väter werden viel zu oft nur überflogen, manchmal gar nicht gelesen. Berichte über Fälle wie diese, bei Amtsgerichten sind zu Hauf im Internet zu finden und von betroffenen Vätern zu hören.

Betroffene Eltern berichten immer öfter von den staatlich organisierten Verbrechen gegen sie. Immer mehr Väter vernetzen sich und helfen einander gegen die milliardenschwere Familienindustrie und feministischen, linken Gruppierungen.

Bei den Oberlandesgerichten fallen jedoch immer häufiger Urteile die sich an geltendes Gesetz orientieren, zum Wohle des Kindes und immer mehr Amtsrichter folgen dem. Es ist jedoch eher Glückssache an einen Richter zu geraten der die nötige Qualifikation besitzt. Weshalb immer mehr Väter das Amtsgericht als Durchgangsbahnhof betrachten zum OLG (in Berlin Kammergericht).

Zur neuen Familienrechtsreform 2020 haben die Experten der Arbeitsgruppe sich auf verschiedene Punkte geeinigt, welche überfällig sind um das Familienrecht der heutigen Realität anzupassen. Auch die Familienministerin versprach vollmundig dies zu unterstützen.

Von der anfänglichen Hoffnung ist nichts geblieben, Justizministerin Frau Christine Lambrecht folgt nicht den Empfehlungen der Expertengruppe, lieber einer wahnhaften und kranken Ideologie. Die Familien- und Justizministerinnen entscheiden sich gegen das Grundgesetz, gegen weltweit annerkannte Menschenrechte, gegen das Kindeswohl.

Die Trennungsväter müssen sich weiterhin ihre Rechte teuer erkämpfen, wie sie es seit Jahrzehnten tun müssen im familienfeindlichen Deutschland.

Gemeinsam können wir mehr erreichen und uns gegenseitig Unterstützen die Zustände zu bekämpfen und zu ändern.

Durch den Austausch von Wissen und Erfahrungen können wir anderen helfen eigene Fehler, oder verpasste Chancen zu vermeiden, bzw. zu erkennen und zu nutzen.

Jeder gewonnene Fall ist ein Schritt weiter die Diskriminierung von Vätern seitens der sPD, den grüNEn und feministischen Kindsmütterlobbies, zu beenden.

#resolution2079

#mychildtoo

Ähnliche Beiträge